Was BVJ-Schüler aus Bersenbrück bewegen können

Weihnachtsspende für Flüchtlingskinder

Bersenbrück/Bramsche. Ob weihnachtliche Dekoartikel aus Holz, Kronkorkenbäume, Klemmbretter oder aromatische Badezusätze, vier Klassen des Berufsvorbereitungsjahres der BBS Bersenbrück hatten mit ihren Lehrern alles gegeben für einen erfolgreichen schulischen Weihnachtsmarkt.

Das war auch an den beachtlichen Umsätzen erkennbar, denn alle selbst gefertigten Produkte verkauften sich gut. So kam man zusammen mit der betreuenden Lehrerin Silke Wencker auf die Idee, einen Teil des Geldes zu spenden.

Das wiederum färbte ab auf die BBS Allstars, eine Schülerfirma der BBS Bersenbrück, die in Absprache mit ihrem Lehrer Ralf Holzgrefe die Spende um 100 Euro aufstockte, sodass man die stattliche Summe von 300 Euro zur Verfügung hatte.

Bei der Verwendung des Geldes gab die 17-jährige Schülerin Norhan Sini den Ausschlag. Sie musste vor anderthalb Jahren aus ihrem Heimatland Syrien fliehen und ist überglücklich, dass vor zwei Wochen auch ihre Mutter ihr nach Deutschland folgen konnte. Diese wohnt vorübergehend im Lager der Landesaufnahmebehörde Bramsche-Hesepe, aus dem man folglich Informationen aus erster Quelle erhielt. Schnell war klar, dass man den Kindern dort eine Freude machen wollte.

Hesepe äußerte den Wunsch nach Geld für Ausflüge, sodass man sich für Eintrittskarten für das Bullermeck am Alfsee entschied. Es kam noch besser: Dirk Janssen, einer der Betreiber des Bullermeck, fand die Idee so gut, dass er sich spontan zu einem Vorzugspreis entschied. Für die gespendete Summe bot er 50 All-inclusive-Karten zum Vorzugspreis für das Fun Center am Alfsee.

50 Kinder freuen sich darauf!

Da kommt Freude auf: BBS-Lehrerin Silke Wencker (Mitte) überreicht zusammen mit Schulsozialarbeiterin Jutta Blumenau und einer Delegation von BVJ-Schülern den Bullermeck-Gutschein an die Erzieherin Julia Hentschel-Hogrebe. Auch bei ihrer Kollegin Kathrin Theilen (links) ist die Freude groß. Foto: Wilhelm Brüggemann

(Mit freundlicher Genehmigung: Bersenbrücker Kreisblatt, 21.12.2016)
Artikel: Wilhelm Brüggemann
Onlineversion der NOZ

Zurück