Pkw-Check in der Berufsschule

Aktion der Dekra

Bersenbrück. Mit kostenlosen Fahrzeugtests für Berufsschüler will die Dekra die Unfallzahlen junger Fahrer senken.

In den Unfallstatistiken ist die Altersgruppe der 18– bis 25-Jährigen ganz vorne mit dabei. Die Ursachen sind vielfältig, doch eine ist sicherlich der häufig schlechte technische Zustand der Fahrzeuge. Hier will die Dekra mit ihrem kostenlosen Fahrzeugtest Abhilfe schaffen.

Seit 2007 betreiben die Dekra, der Deutschen Verkehrswacht (DVW) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) diese Sicherheitsinitiative. Seitdem unterstützen auch die BBS Bersenbrück diese Aktion. An jeweils zwei Tagen findet in der schuleigenen Kfz-Werkstatt der Fahrzeugtest statt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Sicher gecheckt – entspannt unterwegs“ stand.

Die beiden Dekra-Sachverständigen Tobias Hövelmeyer und Ingo Koddenberg betonen, dass es nicht etwa um die Aberkennung der TÜV-Plakette gehe, sondern ihr Prüfbericht lediglich über den Zustand des Fahrzeugs und über einen eventuellen Handlungsbedarf aufklären solle.

Im Mittelpunkt des Checks standen Räder und Reifen, Bremsanlage, Fahrwerk, Lenkung, die Beleuchtungsanlage, aber auch Aspekte der Umweltverträglichkeit.

Der Kfz-Fachpraxislehrer der BBS, Ralf Ricking, freute sich über die rege Teilnahme der Schüler. Sein Fazit: „Rund 50 Fahrzeuge sind an den beiden Tagen getestet worden. Die Hauptmängel lagen im Bereich der Bremsen, der Reifen und der Beleuchtungsanlagen.“

Und er zeigt sich optimistisch, dass die Schüler die festgestellten Mängel – auch aufgrund der Beratungsgespräche – beheben lassen werden.

50 Berufsschüler ließen in Bersenbrück ihre Pkw von der Dekra überprüfen
50 Berufsschüler ließen in Bersenbrück ihre Pkw von der Dekra überprüfen. Foto: Wilhelm Brüggemann

(Mit freundlicher Genehmigung: Bersenbrücker Kreisblatt, 17.7.2014)
Onlineversion der NOZ

Zurück