Gesellenbriefe für 26 Metallhandwerker in Bersenbrück

Lossprechungsfeier in der BBS

Bersenbrück. 26 Auszubildende des Metallhandwerks haben bei der Lossprechungsfeier im pädagogischen Forum der Berufsbildenden Schulen (BBS) Bersenbrück ihre Abschlusszeugnisse in Empfang genommen.

Thomas Feik, Lehrlingswart der Metallinnung Bersenbrück, gratulierte den Neugesellen zu Beginn der Feierstunde und übergab dann das Mikrofon an BBS-Leiter Thomas Kohne. Der zitierte einen auf Goethe zurückgehenden Aphorismus: „Lehrling ist jedermann, Geselle ist, wer was kann, Meister ist, wer etwas ersann.“ Dieser Spruch, so Kohne, umreiße treffend, dass man in der Ausbildung vom Schüler zum Gesellen gereift sei. Man könne stolz auf das Geleistete sein, zumal der Gesellenbrief einen Schutz vor Arbeitslosigkeit bedeute.

Auch der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Torsten Coch, überbrachte seine Glückwünsche. Er erzählte eine Geschichte von einem unglücklichen Steinmetz, der sich wünschte, ein anderer zu sein mit einer anderen Position im Leben. Dieser Wunsch wird ihm überraschenderweise mehrfach erfüllt, und doch erkennt er am Ende, dass er keineswegs glücklicher ist als zuvor. „Seien Sie stolz auf Ihr Handwerk.“ Diesen Satz gab Coch den Neugesellen als Lehre aus der Geschichte mit auf den Weg, bevor er an den Schlussredner, Obermeister Reiner Lahrmann, übergab.

Lahrmann beglückwünschte die Junggesellen, bedankte sich aber auch bei den Betrieben und der Berufsschule für die geleistete Arbeit. Er stellte dar, dass das Handwerk ein bedeutender Wirtschaftsfaktor sei. Allerdings müsse man sich immer wieder neuen Anforderungen stellen. Ausdauer und Können seien aber eine Garantie für die berufliche Zukunft. „Denn“, so Lahrmann, „gut ausgebildete Fachkräfte werden benötigt.“

Bevor die Hauptpersonen des Tages ihre Gesellenbriefe und Zeugnisse aus den Händen von Thomas Feik und den Klassenlehrern erhielten, entrichtete der stellvertretende BBS-Schulleiter Norbert Böhmer noch einen musikalischen Gruß. In Anlehnung an den Reinhard-Mey-Song „Über den Wolken“ trug er zur Gitarre vor, dass nach der Prüfung „die Freiheit wohl grenzenlos“ sein werde.

Damit war der Showteil aber keineswegs beendet. Denn als man mit Eltern, Freunden und Ausbildern nach der Zeugnisübergabe in gemütlicher Runde beisammensaß, holte Böhmer sich Verstärkung in Person von Peter Albers auf die Bühne. Beide bilden das Duo Arbeit und Beruf, wobei der Name Programm ist. Die beiden musikalischen Altgesellen begaben sich auf Wanderschaft und trugen Lieder aus aller Welt vor, die allesamt mit Berufen oder Werkzeugen zu tun hatten.

Die frischgebackenen Junggesellen um die beiden Prüfungsbesten Alexander Nowack (Feinwerkmechaniker, vorne Dritter von rechts) und Patrick Böcker (Metallbauer, vorne Vierter von links) freuen sich gemeinsam mit Ausbildern, Lehrern, Lehrlingswart Thomas Feik (vorne Mitte) und Obermeister Reiner Lahrmann (vorne Zweiter von rechts). Foto: Wilhelm Brüggemann

Die Absolventen:

Metallbauer(in), Konstruktionstechnik:

Marcel Barkau, Thomas Berg, Nils Olbrich, Marius Rautenstrauch (alle Wurst Stahlbau GmbH, Bersenbrück); Patrick Böcker (Segler Förderanlagen Maschinenfabrik GmbH, Berge); Marvin Cappi (Metallbau Schneithorst GmbH, Quakenbrück); René Glumm, Christian Japs (beide Möller Metallbau GmbH & Co. KG, Neuenkirchen-Vörden); Daniel Möller (Zaunbau Meister GmbH & Co. KG, Quakenbrück); Johannes Pieper (Heinrich von den Benken GmbH, Merzen); Thomas Stecklein (Renzenbrink Metallbau GmbH, Bramsche); Johannes von Bahr (Hermann Bockstiegel GmbH & Co. KG, Bramsche); Mathias Wölk (Wiegmann Umformtechnik GmbH, Bersenbrück).

Feinwerkmechaniker(in):

Chris-Tobias Bekermann, Alexander Nowack, Patrick Lömker (alle Segler Förderanlagen Maschinenfabrik GmbH, Berge); Marcel Feik, Stefan Krämer, Maik Liening (alle Tellen Maschinenbau Gmbh & Co. KG, Alfhausen); Steffen Pietsch (RK Frästechnik GmbH, Bramsche); Nils Schepmann (Maschinenbau Feik GmbH & Co. KG, Bramsche).

Industriemechaniker(in):

Dennis Barlage, René Kuttler (beide Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik, Quakenbrück); Hannes Hiller, Thilo zur Stadt (beide Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup).

Maschinen- und Anlagenführer, Fachrichtung Metall- und Kunststofftechnik:

Karol Stoltmann (Kalle GmbH, Bersenbrück).

(Mit freundlicher Genehmigung: Bersenbrücker Kreisblatt, 01.02.2018)
Artikel: Wilhelm Brüggemann
Onlineversion der NOZ

Zurück