Designermöbel von jungen Tischlern

Gesellenstücke in der Kreissparkasse Bersenbrück ausgestellt

Bersenbrück. Keine Möbelpacker, sondern „Noch-Azubis“ des Tischlerhandwerks waren es, die am Montagmorgen schicke Möbel in das Kommunikationszentrum der Kreissparkasse Bersenbrück trugen und aufstellten. In einer kleinen Ausstellung präsentiert die Tischlerinnung Bersenbrück dort die Gesellenstücke ihrer Nachwuchskräfte, die gerade ihre Lehre beenden. Zu sehen sind sie während der Öffnungszeiten der Kreissparkasse bis Freitag, 29. Juli.

Zu sehen sind 15 selbst entworfene und angefertigte Designermöbel. Ein besonderer Akzent: Bei den Hängeschränken, Sekretären, Tischen, Bars und Longboards wurde mit Verwendung von Technik und Farbe ein entsprechender Effekt erzielt.

„Von dem hohen Ausbildungsgrad können sich die Ausstellungsbesucher selbst überzeugen“, sagt Obermeister Josef Hemme, während er mit den Aufbauarbeiten beschäftigt ist. Die Prämierung der besten Arbeiten solle am Freitag um 16 Uhr stattfindet. Angesichts der guten Qualität der Stücke werde das dreiköpfige Juryteam bei der Bewertung wohl sicherlich keine leichte Aufgabe haben. Jährlich schreibt die Tischlerinnung Bersenbrück den Wettbewerb „Die gute Form“ aus, der danach auf Landes- und Bundesebene weiter läuft.

Josef Hemme dankte dem Sparkassenvorstand, der in seinem Haus die Ausstellung einem breiten Publikum zugänglich macht. „Die gute Form, Tischler gestalten ihr Gesellenstück“, zeige, so Hemme, was die jungen Leute für einen einzigartigen Beruf erlernt hätten. Während sie bei der Arbeitsprobe nach vorgegebenen Zeichnungen und Maßen die Ausführung vorzunehmen hatten, mussten sie ihr Gesellenstück selbst entwerfen, gestalten und anfertigen. Im feierlich Rahmen findet die Lossprechung und die Aushändigung der Gesellenbriefe am Freitag im Gasthof Dückinghaus in Merzen statt.

Angehende Gesellen der Tischlerinnung Bersenbrück haben ihre Gesellenstücke in der Zentrale der Kreissparkasse Bersenbrück aufgebaut, wo sie bis Freitag zu sehen sind. Foto: Horst Schwitalla

(Mit freundlicher Genehmigung: Bersenbrücker Kreisblatt, 25.7.2016)
Artikel: Horst Schwitalla
Onlineversion der NOZ

Zurück