BBS mit Partner in Tinténiac

Franzosen wollen Praktika im Altkreis Bersenbrück

Bersenbrück. Die Berufsbildenden Schulen arbeiten mit einer Berufsfachschule in Bersenbrücks französischer Partnerstadt Tinténiac zusammen. Nach einem Besuch von Lehrern und Schülern in Bersenbrück solle im Herbst ein Praktikum für Franzosen im Altkreis Bersenbrück folgen.

Catherine Guérin, Leiterin der Schule Abbé Pierre in der Bretagne, hatte sich mit fünf Kollegen und 58 Schülern auf den Weg ins ferne Niedersachsen gemacht, um der Partnerstadt Bersenbrück einen Besuch abzustatten. Da das Lycée Abbé Pierre ist eine Fachschule für Sozialpflege. Deshalb richtete das Interesse der französischen Besucher sich insbesondere auf entsprechende Einrichtungen. Sie besichtigten in Bersenbrück zum Beispiel das Kinderzentrum, den Sprachheilkindergarten der heilpädagogischen Hilfe und die Berufsbildenden Schulen, die Ausbildungsgänge vorhalten, die denen des Lycées ähneln.

Der einwöchige Besuch der französischen Gäste galt insbesondere der Vorbereitung eines zehntägigen Praktikumaufenthaltes von rund 15 Schülern, die im November in Kindergärten und Altenpflegeeinrichtungen im Altkreis Bersenbrück einen Einblick in das deutsche Berufsleben erhalten sollen. Für die organisatorische Durchführung zeichnen die BBS Bersenbrück und das Lycée Abbé Pierre gemeinsam verantwortlich, wobei für die Bewältigung der sprachlichen Herausforderungen das Gymnasium Bersenbrück und der Partnerschaftsverein Bersenbrück Tinténiac mit ins Boot geholt werden konnten.

BBS Schulleiter Thomas Kohne und Abteilungsleiter Stephan Kaltenstein freuten sich insbesondere über die breite Unterstützung für das von der EU geförderte Projekt. Neben den bereits genannten Institutionen sind insbesondere die Einrichtungen zu nennen, die die französischen Praktikanten aufnehmen werden. Das wären der Astrid-Lindgren Kindergarten in Bersenbrück und das Altenstift St. Sylvester in Quakenbrück.

Letztere Institution hat bereits nachhaltigen Eindruck bei den französischen Gästen hinterlassen. Beim Besuch des Stiftes hatten die Bewohner sogar einen musikalischen Gruß vorbereitet.

Treffen in Bersenbrück: Die Berufsbildenden Schulen wollen mit einer Fachschule für Sozialberufe in Tinténiac zusammenarbeiten. Foto: Wilhelm Brüggemann

(Mit freundlicher Genehmigung: Bersenbrücker Kreisblatt, 9.5.2016)
Artikel: Wilhelm Brüggemann
Onlineversion der NOZ

Zurück